Wildblumenwiese

Ein guter Freund von mir (der u.a. auch meiner Wetterstation Rhede eine Heimat bietet), träumte schon seit längerer Zeit davon, auf einem Flächenabschnitt seines Hofes eine große Wildblumenwiese anzulegen. Eines Tages in diesem Jahr war es dann tatsächlich so weit. Nachdem die entsprechende Genehmigung eingeholt (jahaaa, so etwas ist tatsächlich nötig in good old Germany) und der Samen bestellt war konnte es losgehen. Nach einer Lieferzeit von gut 6 Wochen begann ein benachbarter Landwirt damit, die Fläche zu pflügen und zu walzen und anschließend das Saatgut auszusähen. Dass bereits im ersten Jahr schon so eine üppige Blütenvielfalt aus dem Boden schießen würde, hätte tatsächlich niemand für möglich gehalten. Die arg vom Aussterben bedrohten Bienen werden sich sicherlich darüber freuen ♥ Im zweiten Jahr wird die Wildblumenwiese sicherlich noch viel bunter blühen …

Weiter lesen →

Gardasee

Dienstagabend, 6. Juli 2021, Aufbruch zum Gardasee. Erster Zwischenstopp am Mittwochmorgen um 03.30 Uhr in Innsbruck. Nach einer kurzen Nacht mit nur drei Stunden Schlaf dann Weiterfahrt über den Brennerpass nach Pai, am Lago di Garda. Nach dem Aufbau auf dem Campingplatz, endlich Urlaub und die Sonne genießen.

Weiter lesen →

Spontanknipsbild #005

GIN TONIC

Osterfeuer

Was wäre Ostern ohne ein Osterfeuer, wenngleich auch, Corona bedingt, leider nur im ganz kleinen, privaten Rahmen …

LuXemburg

Frühling in Luxemburg …

Weiter lesen →

Rätselbild

Hier mal eine kleine, spontane Fotospielerei mit einer Nikon D850, dem 24-70/2.8 und zwei ferngezündeten Aufsteckblitzen, ein Stillleben und gleichzeitig ein Rätselbild. Die Frage lautet: Welcher Filmtitel wird hier gesucht? Zu Gewinnen gibt es wie immer nichts und jede Menge Ruhm und Anerkennung 😀

Spontanknipsbild #002

Spontanknipsbild #001

Herbstwald

Fotografischer Waldspaziergang im Herbst …

Weiter lesen →

Daily Pic #52

Nikon Gesichtserkennung vs. Fujifilm Augenerkennung

Kleiner Test im Studio: Gesichtserkennung der Nikon D850 mit aufgesetztem Sigma Art 35mm/F1.4 vs. Augenerkennung der Fujifilm X-T3 mit aufgesetztem 23mm/F1.4 sowie der kleinen kompakten Fujifilm X100F. Abschließendes Fazit: Beide Systeme sind tatsächlich recht gut zu gebrauchen, wenngleich die Augenerkennung der Fujifilm – Kameras einen Hauch präziser funktioniert. Scharfe Ergebnisse lassen sich mit beiden System erzielen. Gerne würde ich die Augenerkennung der Nikon Z-Kameras mal dagegen testen. Dieses Selbstportrait entsprang übrigens aus der fernausgelösten Fujifilm X100F, unterstützt von zwei Studioblitzen mit 400Ws Leistung und Softbox sowie anschließender Nachbearbeitung in Adobe Lightroom Classic 9.4 und Camera Raw 12.4.

Feierabend

Kleine Fotospielerei mit der NIKON D850, dem AF-S NIKKOR 105 mm 1:1,4E ED und dem Tamron SP AF Macro 90mm F/2,8 Di: Feierabend nach einem langen Arbeitstag … die aktuelle Lieblingsscheibe auf dem Plattenteller, dazu ein Glas staubtrockenen Rotwein und sich dann entspannt niederlassen auf der Relaxliege.

Weiter lesen →

Mit dem Bulli durch Italien

Road Trip 2020 – Mit dem VW Bus durch Italien

Kleiner Fotoreisebericht | Fotoblog

Wie bereits in den vergangenen Jahren, so geht es auch in diesem Jahr wieder mit dem Camper auf Tour. Trotz Corona-Pandemie ins Ausland reisen, geht das überhaupt? Ja das geht, wenngleich sich das Reisen auch etwas komplizierter und umständlicher gestaltet, so ist es dennoch nicht gänzlich unmöglich. So sollte man sich vor Reisebeginn der Tour sehr genau informieren, wo die Infektionszahlen zur Zeit der Campingreise am niedrigsten und wie die Bestimmungen vor Ort sind. Auch ist es sinnvoll zu überlegen, wo sich ggf. touristische Ballungszentren befinden und wo es hingegen etwas ruhiger zugeht. Ich habe mich vor Antritt meiner Reise sehr ausführlich mit diesen Themen beschäftigt und mich daraufhin sehr sorgfältig auf die Tour vorbereitet. So hatte ich mir selbst zwar eine grobe Richtung vorgegeben, es sollte in den Süden Italiens gehen, allerdings hatte ich keine absolute Wegstrecke und Zielorte festgelegt sondern allenfalls grob Zielgebiete ausgewählt, an denen ich Halt machen wollte. Auf diese Weise war ich sehr flexibel und konnte notfalls mit Kursänderungen auf etwaige neue Situationen reagieren.

Weiter lesen →