Kitchen Challenge

Die Kameras wollen ja auch während der Corona-Krise etwas zu tun haben … also Thema heute: Kitchen Challenge! An den Fotos beteiligt sind u.a. die Nikon D810 mit 24-70mm/2.8 sowie zwei entfesselte, per Funk gezündete Aufsteckblitze, Nikon SB 800 und Nikon SB 900.

Weiter lesen →

Bocholt

Ein ganz normaler Frühlingssonntag in Bocholt? Heute Nachmittag war ich alleine mit meiner Kamera in Bocholt unterwegs, einfach mal wieder raus kommen, ein bisschen bewegen, frische Luft schnappen und den Kopf wieder frei bekommen. War es in den vergangenen Tagen schon frühlingshaft warm und sonnig, so wehte heute ein eiskalter Nordwind, der Himmel war grau und zugezogen. Ich bin entlang der Bocholter Aa, vorbei am Kubaai – Gelände bis in die Bocholter Innenstadt spaziert. Vereinzelt waren einige wenige Spaziergänger zu sehen, dennoch war auch Bocholt fast menschenleer, wie ausgestorben, fast schon gespenstisch. Die Folgen des angeordneten Kontaktverbotes auf Grund der aktuellen Corona-Krise sind auch hier in Bocholt mehr deutlich zu spüren. Alle Fotos wurden übrigens mit der Fujifilm X-T3 mit aufgesetztem 23mm F1.4 Objektiv (entsprechend 35mm im Kleinbildformat) geschossen.

Weiter lesen →

Zeitumstellung

Na klar hab ich die Uhr umgestellt, sie steht jetzt im Wohnzimmer.

Chillout

Während da draußen Karneval, Regen und Sturm toben, machen wir es uns hier drinnen mit guter Musik und einem köstlichen Rotwein so richtig gemütlich …

Weiter lesen →

Daily Pic #23

Manu Lanvin

Freitagabend, 21.00 Uhr Showtime – Manu Lanvin and the Devil Blues live im blues in Rhede

Weiter lesen →

Daily Pic #14

Hoffest

Am vergangenen Samstag waren wir wieder zum kleinen, familiären Hoffest bei guten Freunden eingeladen. Wie auch in den vergangenen Jahren erwarteten uns auch in diesem Jahr zahlreiche kulinarischen Leckerbissen. Meine Highlights an diesem Abend waren zweifelsohne die zahlreichen Vorspeisen mit dem fabelhaft zubereiteten Vitello Tonnato und das herzhafte Rehgulasch im Hauptgang. Aber auch die Hähnchen vom Grillspieß waren perfekt zubereitet. Wie immer kamen fast alle Speisen und Zutaten aus der näheren Umgebung. Eine tolle Veranstaltung, zu der ich als Gast nur meine kleine Fujifilm X100F mitgenommen hatte. Im Folgenden ein paar Schnappschüsse vom Abend.

Weiter lesen →

Daily Pic #4

Blues Open Air

Et voilà, das wird dann mal für heute mein Arbeitsplatz sein, am Mischpult statt an der Kamera: Open Air Konzert anlässlich des zehnten Geburtstages des Blues in Rhede mit Fowokan, Phil Bee feat. Guy Smeets, Julian Sas und El Cuento de la chica y la tequila.

Weiter lesen →

Wedding

Neulich, als ich eine kirchliche Hochzeit fotografierte, entstanden diese beiden HDR Fotos, aufgenommen mit der Nikon D800 und dem Tokina 16-28/2.8 in der St. Gudula Kirche in Rhede.

Wedding

Neulich auf einer Hochzeit auf Hof Hillejan in Heiden …

Weiter lesen →

Segeltörn auf dem Ijsselmeer

The same procedure as every year … Wie bereits in den Jahren (Blogs 2012, 2015, 2016 2017 und 2018) zuvor, stand auch in diesem Jahr wieder ein Segeltörn auf dem Programmzettel.Unsere diesjährige Segeltour starteten wir im Compagnieshaven in Enkhuizen, wo wir die Mittwochabend auf der Bavaria 40 Cruiser Ouwe Reus an Board gingen.

Donnerstagmorgen legten wir pünktlich nach einem üppigen Seglerfrühstück ab und segelten bei gemütlichen drei bis vier Windstärken in Richtung Amsterdam, nachdem wir die Schleuse zwischen dem Ijsselmeer und dem Markermeer passierten. Am frühen Abend des ersten Törntages erreichten wir den Sixhaven Amsterdam.

Tag zwei der Tour führte uns durch den Nordseekanal an dessen Ende wir in Ijmuiden durch die Schleuse auf die offene Nordsee hinausfuhren, Kurs Den Helder. Trotz üppiger Winde mit Stärken zwischen vier und fünf brauchten wir knapp zehn Stunden für die zirka einhundert Kilometer lange Etappe. Die Schleuse in Den Helder, die das Waddenmeer vom Ijsselmeer trennt, war zu unserer späten Ankunftszeit leider bereits geschlossen, sodass wir in den kleinen Marinehafen kurz vor der Schleuse einfuhren um dort die Nacht zu verbringen.

Am Morgen des dritten Tages passierten wir dann das Schleusenwerk und erreichten bei sonnigem Wetter aber relativ schwachem Wind den Hafen des schönen Örtchens Medemblik am Ijsselmeer.

Am Abend stand noch ein kleines Highlight auf dem Programm: Das beste Biefstuk am Ijsselmeer beim Brakeboer, wirklich sensationell und absolut empfehlenswert! Viele Grüße an dieser Stelle an Jack Brackeboer, super Koch & DJ! Am vierten und letzten Tag unseres Törns hatten wir nur noch eine kurze Etappe von rund dreißig Kilometern von Medemblik zurück in den Heimathafen in Enkhuizen vor uns. Bei zunehmenden Winden mit Stärken sechs bis sieben und reichlich Wellengang schafften wir die Strecke in Rekordzeit mit einem Tempo von maximal zehn Knoten. Bei diesem Seegang habe ich dann mal auf das Fotografieren verzichtet 😉

Weiter lesen →

Ancampen

Nachdem der Ausbau des T6 zum Camper sich nun so langsam dem Ende entgegen neigt und vor einer Woche endlich das James Baroud Dachzelt auf der Rhino Rack Pioneer – Plattform montiert wurde, stand an diesem Wochenende die Feuertaufe an. Als Ziel bekam das Navi den Campingplatz De Zwaluw im kleinen Örtchen Julianadorp direkt an der Nordsee in den Niederlanden. Zugegeben, auch wenn tagsüber herrlichster Sonnenschein herrschte, so wehte doch ein stetiger, kühler Nordwind und es bedurfte doch einiger Überwindung, nachts, bei gerade einmal 3 Grad Celsius, die Leiter ins unbeheizte Obergeschoss hochzukraxeln. Aber wie heißt es so schön, es gibt kein schlechtes Campingwetter, höchstens die falsche Ausrüstung. Die ersten beiden Nächte im Dachzelt in gut 2 Meter Höhe waren jedenfalls äußerst erholsam. Alles in allem war es ein sehr schönes, entspanntes Wochenende, Sonnenbrand inklusive. Ready for Roadtrip, jetzt kann es also wieder auf große Tour gehen …Die Fotos stammen aus der SONY RX100 III, der Fujifilm X100F und der NIKON D810.

Weiter lesen →